Thomas Geierspichler holt WM-Medaillen!

„Top End - Technology that wins“

Thomas Geierspichler holt im Top End Rennrolli WM-Silber

Lyon, 20.07.2013:

Gleich am ersten Tag der Leichtathletik-WM der Menschen mit körperlicher Behinderung (IPC) im französischen Lyon holte Thomas Geierspichler Silber! Der Salzburger musste sich in einem spannenden 1.500er Rennen nur dem Paralympics-Sieger Martin Raymond aus den USA geschlagen geben. Bronze gewann der Amerikaner Steven Toyoji.
Bei hochsommerlichen Temperaturen fuhr Geierspichler mit seinem Top End Eliminator OSR Rennrollstuhl ein taktisch kluges Rennen. "Ich bin sehr gut weggekommen und habe mich von Beginn an gut positioniert und mich aus den Positionskämpfen vorne rausgehalten. Bis zum Schluss habe ich kühlen Kopf bewahrt und in der letzten Runde gingen die Attacken los. Immer mehr Gegner verloren den Anschluss und ich habe versucht, den Zielsprint früh gegen Raymond anzuziehen. Ich habe alles gegeben, kam aber nicht an ihm vorbei. Es war für mich ein super Auftakt und ich bin voll happy mit der Silbermedaille! Jetzt kann ich befreit in die nächsten Wettkämpfe gehen", freute sich der frischgebackene Vizeweltmeister.
Thomas Geierspichler unterbot mit einer Zeit von 3:51,80 Minuten die bisherige Saisonbestleistung um acht Sekunden: "Das war eine super Zeit und ich war nur 52 Hundertstel hinter Raymond!"

 

Geierspichler holt 2. WM-Medaille in Lyon!

Lyon, 27.07.2013:

Thomas Geierspichler hat bei den IPC Leichtathletik-Weltmeisterschaften im französischen Lyon seine zweite WM-Medaille gewonnen! Nach Silber über die 1.500m holte der Salzburger Bronze im 400m-Finale! Die dritte Goldmedaille gewann der übermächtige US-Amerikaner Martin Raymond.

"Das war ein komplett anderes Rennen als die letzten. Es wehte ein richtiger Sturm, der das Rennen sehr schwer und taktisch gestaltete. Ich habe einen super Start erwischt und kam als Vierter ins Ziel. Doch diese Platzierung hielt nicht lange! Denn unser Physiotherapeut Alex Auer hat sich in der Kurve rund 200 Meter vor dem Ziel positioniert, um Fotos zu machen. Da fotografierte er den US-Amerikaner Gianfranco Iannotta, wie er klar die innere Linie übertrat. Das war ein klarer Regelverstoß und wir legten sofort Protest ein. Nicht einmal die Amerikaner debattierten, es war eine 100%ige Entscheidung der Jury zu meinen Gunsten! Ich bin überglücklich, mit meiner zweiten WM-Medaille nach Hause zu fahren", freute sich der Paralympicssieger. 
 
"Es war eine hart erkämpfte Medaille und ich bin absolut happy. Ich habe gesehen, dass sich das harte Training, das schon in Blickrichtung Paralympics in Brasilien ausgelegt ist, auszahlt. Rückblickend betrachtend waren diese Weltmeisterschaften auch ein weiterer Meilenstein in meiner Karriere. Denn noch nie habe ich ein solches Großereignis ohne Medaille verlassen."

Thomas Geierspichler wird von Invacare Austria unterstützt. Weitere Infos auf www.topendwheelchair.com undwww.geierspichler.com.

Aktuelles